Allgemeine MerkmaleEinzahlungsmöglichkeitenMarginanforderungenNachthandelSMS Informationsservice

We regret to inform you that due to regulatory reasons, Dukascopy Bank SA does not open Live accounts for the residents of the country selected by you.

Select country
Phone code
Select currency
*Haftungsausschluss anzeigen

Durch einen Klick auf “Demo-Konto eröffnen” drücken Sie den Wunsch aus, von unseren Vertretern aus dem Schweizer Hauptsitz sowie unseren weltweiten Tochtergesellschaften und/oder Niederlassungen, angerufen zu werden. Sie stimmen hiermit zu, dass die Demo-Kontodaten mit diesen Vertretern geteilt werden, um Sie kontaktieren. Sie heben hiermit das Schweizer Bankgeheimnis in dieser Hinsicht auf oben genannte Personen und Unternehmenseinheiten auf. Die Vertraulichkeit Ihrer persönlichen Daten wird innerhalb der Gruppe gewährleistet, unabhängig vom Standort spezifischer Einheiten.

Erfolg!

Rufen Sie bitte Ihre E-Mails (%email%) ab, um auf Ihr Konto zuzugreifen

Fehler!

Etwas lief schief. Bitte laden Sie die Seite neu und probieren Sie es nochmal.

Marginanforderungen

Transaktionen im SWFX Marketplace können nach dem Marginprinzip durchgeführt werden. Sie müssen folglich nur einen kleinen Teil der Handelssumme als Sicherheitsleistung (Margin) hinterlegen und können daher ein Vielfaches Ihres Eigenkapitals handeln. Durch die Hebelwirkung verstärkt sich der Effekt von Kursbewegungen. Die Nettogesamtsumme der Positionen eines Kontos (Exposure) wird durch den Kreditrahmen beschränkt. Dieser ergibt sich aus der Multiplikation des Eigenkapitals mit dem von Dukascopy Bank festgelegten Hebelsatz. Der Standardhebel beträgt 1:100, was dem Hundertfachen des Eigenkapitals entspricht. Auf Anfrage kann dieser auf bis zu 1:200 angehoben werden (gegebenenfalls gelten Einschränkungen).

Achtung: ECN-Konten mit Hebel 1:300 und Mindestkapital 20 EUR werden von Dukascopy Europe angeboten. (Mehr erfahren)

Der anfängliche Standardhebel kann auf verschiedene Stufen (z.B. 1:50 und 1:20), welche von Dukascopy Bank SA und dem Kunden vorgegeben werden, eingestellt werden. Die Margin, welche für die Erhöhung des Exposure nötig ist, wird bei Eröffnung des Handels berechnet. Die verfügbare und benutzte Margin wird in Echtzeit von der Handelsplattform berechnet.

Mindestkapitalanforderung

Um sowohl Kunden als auch Dukascopy Bank vor eventuellen Risiken zu schützen, gilt folgende Mindestkapitalanforderung: das Mindestkapital für Eigenhändler beträgt 20 CHF. Für andere Kontowährungen wird dieser Betrag zum jeweiligen Tagesabschlusskurs umgerechnet. Sollte dieser Betrag unterschritten werden, werden alle offenen Positionen geschlossen und das Konto blockiert.

Die minimale Marginanforderung zum Öffnen einer Position richtet sich nach dem vereinbarten Hebelsatz, dem jeweiligen Währungspaar und den aktuellen Marktpreisen.

Besondere Marginanforderungen

Aufgrund spezifischer Handelskonditionen haben folgende Instrumente höhere Marginanforderungen (kleinerer Hebel):

Instrument Beschreibung Marginanforderung Hebel
BRENT.CMD/USD UK Brent Oil 1% 1:100
LIGHT.CMD/USD US Crude Oil 1% 1:100
GAS.CMD/USD Natural Gas 1% 1:100
COPPER.CMD/USD High Grade Copper 1% 1:100
AUS.IDX/AUD Australia 200 Index 1% 1:100
ESP.IDX/EUR Spain 35 Index 1% 1:100
EUS.IDX/EUR EU Stocks 50 Index 1% 1:100
DEU.IDX/EUR Germany 30 Index 1% 1:100
HKG.IDX/HKD Hong Kong Index 1% 1:100
FRA.IDX/EUR France 40 Index 1% 1:100
CHE.IDX/CHF Switzerland 20 Index 1% 1:100
GBR.IDX/GBP UK 100 Index 1% 1:100
JPN.IDX/JPY Japan 200+ Index 1% 1:100
USA30.IDX/USD US 30 Index 1% 1:100
USATECH.IDX/USD US 100 Tech Index 1% 1:100
USA500.IDX/USD US 500 Index 1% 1:100
EUR/DKK Euro vs Danish Krone  10% 1:10
USD/DKK US Dollar vs Danish Krone  10% 1:10
USD/RUB US Dollar vs Russian Ruble 10% 1:10
USD/CNH US Dollar vs Chinese Yuan  10% 1:10
USD/HKD US Dollar vs Hong Kong Dollar 10% 1:10
CAD/HKD Canadian Dollar vs Hong Kong Dollar 10% 1:10
EUR/HKD Euro vs Hong Kong Dollar 10% 1:10
HKD/JPY Hong Kong Dollar vs Japanese Yen 10% 1:10
TRY/JPY Turkish Lira vs Japanese Yen 10% 1:10
ZAR/JPY South African Rand vs Japanese Yen 10% 1:10
EUR/RUB Euro vs Russian Rouble 10% 1:10
USD/HUF US Dollar vs Hungarian Forint 10% 1:10
EUR/HUF Euro vs Hungarian Forint 10% 1:10
USD/CZK US Dollar vs Czech Koruna 10% 1:10
EUR/CZK Euro vs Czech Koruna 10% 1:10
USD/ILS US Dollar vs Israeli Shekel 10% 1:10
USD/RON US Dollar vs Romanian Leu 10% 1:10
USD/THB US Dollar vs Thailand Baht 10% 1:10

Der maximal verfügbare Hebel für Wochenenden und handelsfreie Tage entspricht entweder dem Wochenendhebel (1:30 für Konten mit maximalem Hebel 1:100, 1:60 für Konten mit maximalem Hebel 1:200) oder falls niedriger, den spezifischen Marginanforderungen des Instruments oder des Handelskontos.

Hinweis: Spezifische Marginanforderungen (Hebel) bleiben - ungeachtet der Kundenanfrage zur Erhöhung des maximalen Hebels – bestehen.

* Die minimalen Marginanforderungen ändern sich, falls der Hebelsatz geändert wird
** Siehe Abschnitt "Wochenendhebel" für weitere Informationen
*** 1:300 Hebel nur für Dukascopy Europe Kunden verfügbar
Sollte das Eigenkapital unter 100 CHF bzw. dem Äquivalent in der Fremdwährung fallen, kann das Konto durch Dukascopy Bank blockiert werden.

Hebelnutzung

Die Hebelnutzung ist ein Indikator, der den Kreditrahmen eines Kontos anzeigt. Die Berechnung der Hebelnutzung erfolgt in Echtzeit und nach folgender Regel:

  Benutzte Margin  
Hebelnutzung =                                 x 100
  Eigenkapital  

*Benutzte Margin entspricht dem Exposure bzw. der Nettogesamtsumme der Positionen in der Kontowährung geteilt durch den Hebelsatz.

Beispiel:
Position 1 Mio. EUR/USD zu 1,2000
Nettogesamtsumme der Positionen (Exposure) in der Kontowährung = 1.200.000 USD
Gewinn und Verlust = 0
Hebelsatz = 1:20
Eigenkapital = USD 100.000
Benutzte Margin = Nettogesamtsumme der Positionen in der Kontowährung (Exposure) / Hebel = 1.200.000 USD / 20 = USD 60.000 USD
Hebelnutzung = Benutzte Margin / Eigenkapital = 60.000 / 100.000 = 60%

Margin-Call- und Margin-Cut-Mechanismus

Margin-Call (Hebelnutzung >100%) bedeutet, dass der Kreditrahmen eines Kontos überschritten wurde und keine „freie Margin" mehr vorhanden ist. In dieser Situation können Kunden nur ungesicherte (non-hedged) Positionen schließen oder absichernde Positionen in die Gegenrichtung eröffnen, um die Nettogesamtsumme der Positionen (Exposure) zu verringern. Bei Erreichen des Margin-Call Levels werden Positionen nicht automatisch geschlossen. “Geld oder Briefkurs setzen”-Aufträge, welche die Nettogesamtsumme der Positionen (Exposure) erhöhen würden, werden vom System automatisch gelöscht.

Margin-Cut (Hebelnutzung ≥ 200%) - falls die Hebelnutzung 200% erreicht oder übersteigt, hat Dukascopy Bank das Recht (jedoch nicht die Verpflichtung) bestehende Positionen des Kunden zu schließen, bzw. absichernde Positionen in die Gegenrichtung zu eröffnen. In der Regel greift das System so ein, das die Hebelnutzung auf circa 100% fällt.

 Hebelnutzung Beschreibung
0% Kein Exposure
<100% Normaler Status
≥100% Margin-Call: Der Hebel ist voll ausgeschöpft. Keine Vergrößerung der Positionen möglich
≥200% Margin-Cut: Das System eröffnet absichernde Positionen in entgegengesetzter Richtung. Reduzierung der Hebelnutzung auf circa 100%
Wochenendhebel (handelsfreie Tage)

Der maximale Hebelsatz an Wochenenden und handelsfreien Tagen wird auf 1:30 verringert (1:60 für Konten mit maximalen Hebelsatz 1:200). Dies geschieht um das Risiko durch massive Preisschwankungen sowie Kurslücken, welche zum Handelsbeginn nach handelsfreien Tagen auftreten können, zu minimieren.

Algorithmus: Die Wochenend-Konditionen treten 3 bis 4 Stunden vor Handelsschluss in Kraft (Wochenende, Feiertage, usw.) und sind bis zum erneuten Handelsbeginn gültig. Bei Handelsschluss am Freitag tritt die Reduktion des Hebelsatzes um 18:00 Uhr GMT in Kraft. Als Ergebnis der Verringerung des Hebelsatzes kann sich die Hebelnutzung erhöhen, wenn auf dem Konto Positionen offen sind. Unabhängig der Wochenend-Konditionen, bleibt der Margin-Call- bzw. Margin-Cut-Mechanismus bestehen. Ist das Eigenkapital beim Hebelsatz von 1:30 nicht ausreichend zur Deckung der offenen Positionen, wird der Margin-Cut-Mechanismus angewendet.

Maximale Handelssumme pro Instrument

Die maximale Nettogesamtsumme der Positionen (Exposure) für Devisenpaare beträgt pro Handelskonto 25 Millionen Einheiten der Basiswährung, mit Ausnahme von USD/HUF, EUR/HUF, USD/CZK, EUR/CZK, USD/RON, USD/ILS und USD/THB. Bei diesen beträgt das maximale Exposure 1 Million Einheiten der Basiswährung. Für Edelmetalle und CFDs finden Sie die Angaben in der Tabelle:

Instrument Maximaler Bezug in Verträgen (für CFDs) /
Oz (für seltene Metalle)
BRENT.CMD 650
LIGHT.CMD 650
GAS.CMD 4 500
COPPER.CMD 8 000
USA500.IDX 1 400
USATECH.IDX 650
USA30.IDX 160
DEU.IDX 250
GBR.IDX 350
FRA.IDX 600
AUS.IDX 750
JPN.IDX 20 000
HKG.IDX 1 000
CHE.IDX 350
ESP.IDX 300
EUS.IDX 900
XAU/USD 17 000
XAG/USD 160 000

Auf Anfrage können Kunden die maximale Handelssumme erhöhen bzw. die Beschränkung aufheben.
In diesem Fall wird der Hebelsatz für das Konto auf 1:20 (1:10 Wochenendhebel) reduziert. 
Die Beschränkungen gelten ab dem 9. September 2016.

Maximale Handelssumme pro Aktien-CFD

Die maximale Nettogesamtsumme der Positionen (Exposure) für Aktien-CFDs beträgt 100.000 USD oder das Äquivalent in anderen Währungen. Kunden können auf Anfrage die maximale Handelssumme auf 250.000 USD heraufsetzen. In diesem Fall wird der Hebelsatz - von der Standardeinstellung 1:10 - auf 1:2. Kunden können auf Anfrage auch den Hebelsatz auf 1:20 erhöhen. In diesem wird allerdings die maximale Handelssumme auf 50.000 USD. Die Herabsetzung des Hebels im Rahmen des Wochenendhebels findet bei Aktien-CFDs keine Anwendung.

Markt Maximum exposure
for a share CFD
Austria
100,000 EUR
Belgium
100,000 EUR
Denmark
750,000 DKK
Finland
100,000 EUR
France
100,000 EUR
  Germany
100,000 EUR
Netherlands
100,000 EUR
Norway
900,000 NOK
Portugal
100,000 EUR
Spain
100,000 EUR
Sweden
950,000 SEK
Switzerland
100,000 CHF
UK
90,000 GBP
US
100,000 USD

Risikohinweis

Devisenhandel auf Marginbasis (Hebel) ist risikoreich und deswegen keineswegs für jeden Anleger geeignet. Es wird dringend empfohlen, die Hebelnutzung gering zu halten. Die Nutzung eines Hebels kann äußerst profitabel sein, aber ebenso erhebliche Verluste einbringen. In Phasen großer Preisschwankungen kann sich eine Sicherheitseinlage schnell als ungenügend erweisen. Die Marginanforderungen der offenen Positionen können dazu führen, dass solche Positionen mit Verlust glattgestellt werden müssen oder/und die Höhe der jeweiligen Sicherheitseinlage aufgestockt werden muss, um weiterhin handeln zu können. Der Kunde erkennt an, dass er die volle Verantwortung zur ausreichenden Deckung, der auf seinem Konto geführten Positionen, trägt.

Um mehr über Dukascopy Bank SA ECN-Konten zu erfahren, schreiben Sie uns bitte: Eine Nachricht senden, rufen Sie uns an: +41 22 799 4888 oder vereinbaren Sie einen Rückruf.

 


Kontakte   Hot Links   Suchen
Dukascopy Bank SA
Route de Pre-Bois 20, ICC, Entrance H,1215 Geneva 15, Switzerland
tel: +41 22 799 4888, fax: +41 22 799 4880

Site Map
Report an issue
© 1998-2017 Dukascopy® Bank SA

Online Währungs-Forex-Handel mit Schweizer Forex Broker - ECN Forex Brokerage,
Verwaltete Forex Konten, vermittelnde Forex Broker, Währungs-Forex Data Feed und Nachrichten
Währungs-Forex Handelsplatform online erhältlich durch Dukascopy.com

All trading related information on the Dukascopy website is not intended for Belgian residents.

Eine Fehlerkorretur wird auf unserer Webseite durchgeführt. Sollten Sie einen Fehler entdecken können Sie uns eine Benachrichtigung zukommen lassen.
Markieren Sie einfach den Fehler und drücken Sie Ctrl + Enter, danach folgen Sie den Instruktionen.